12.04.2018 Diensträder für die Stadtverwaltung

Die Grünen stehen nicht für eine autofreie Zukunft, sie setzen sich aber vor allem in den Städten für eine autoärmere Zukunft ein. Dies soll nach Möglichkeit nicht durch Verbote sondern vielmehr durch eine Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs und eine Förderung des Fuß- und Radverkehrs erreicht werden. Weniger private PKWs in den Städten bieten eine Menge Vorteile: weniger Verkehrslärm, bessere Luft und damit eine deutlich höhere Lebensqualität, weniger Parkraum und damit auch eine grünere Stadt. Wenn es gelingt, den Anteil der privaten Autos an der Nahmobilität zu senken, dann profitieren davon letztlich sogar diejenigen, die etwa aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen partout nicht auf ein eigenes Auto verzichten wollen oder können. Wir bitten mit diesem Antrag darum, zwei Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs zu prüfen.

Diensträder für die Stadtspitze
Wir staunen immer wieder darüber, wie viele Ortstermine Oberbürgermeister und Bürgermeister in unserer Stadt wahrnehmen und wie viel Präsenz sie damit in der Stadt zeigen. Andernach ist eine relativ kompakte Stadt der kurzen Entfernungen. Das Fahrrad stellt daher oft eine praktische Alternative zum Auto dar. Mit einem Dienst E-Bike könnte die Stadtspitze klimaneutral unterwegs sein und so ein Zeichen setzen für umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität. Im dichten Stadtverkehr spart dies mitunter sogar Zeit und Stellplätze. Ein weiterer Aspekt: das Radfahren fördert gerade bei Männern über 50 die Gesundheit.

Diensträder für die Mitarbeiter der Verwaltung
Viele große Unternehmen wie etwa SAP bieten ihren Mitarbeitern inzwischen Diensträder an, die sie dienstlich und privat nutzen können. Diese werden meist geleast. Beschäftigte im öffentlichen Dienst können solche Leasing-Modelle bisher leider jedoch nicht in Anspruch nehmen, da die Tarifverträge eine sogenannte Entgeltumwandlung für das Leasing nicht zulassen. Es gibt jedoch Bewegung in dieser Frage. Im Sommer 2017 hat Baden-Württemberg die Voraussetzung dafür geschaffen, dass auch Mitarbeiter der öffentlichen Hand Diensträder leasen können. So leasen inzwischen etwa zahlreiche Bedienstete der Stadt Freiburg ein Dienstrad. Wir fordern die Verwaltung, ähnliche Modelle für Ihre Beschäftigten zu prüfen.

zurück